Spurensuche-Stipendien

Spurensuche-Stipendien

Vergeben von der Robert Bosch Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Berlin und Herta Müller

In vielen Ländern Südosteuropas, die bis zum Ende der achtziger Jahre des zwanzigsten Jahrhunderts kommunistisch regiert wurden, ist diese Zeit wenig aufgearbeitet und öffentlich diskutiert worden. Das gleiche gilt für die häufig vorangegangene Epoche autoritärer national-chauvinistischer Regime. Deshalb liegen Zeitspannen von bis zu 60 Jahren historisch im Schatten – oder es herrschen jeweils nationale Geschichtserzählungen vor, die lückenhaft, falsch oder tendenziös sind.

Es werden Projekte in Rumänien (2012), Bulgarien (2013), Serbien (2014) und Kroatien (2015) gefördert, die sich um die Aufarbeitung und Darstellung der Diktaturen in diesen Ländern bemühen. Die Arbeitsergebnisse sollen in den jeweiligen Ländern und in deren Sprachen veröffentlicht werden. Es sind sowohl Buchprojekte als auch filmische Dokumentationen oder Rundfunkbeiträge willkommen. Pro Jahr und Land können zwei bis vier Arbeitsstipendien in Höhe von 6.000 EUR bzw. 12.000 EUR vergeben werden. Die Arbeitsstipendien sollen günstige Rahmenbedingungen für die konzentrierte Beschäftigung mit entsprechenden Projekten schaffen. Über die Vergabe der Stipendien befindet eine Jury unter Mitwirkung kompetenter Persönlichkeiten aus dem jeweiligen Land.

Bewerbungstermine:
für Bulgarien 30. November 2012
für Serbien   30. November 2013
für Kroatien  30. November 2014

Ausgewählte rumänische Projekte (2012):
Buchprojekt von Gabriel Andreescu:
„L-art pour l-art“ und „Widerstand durch Kultur“ im Spiegel der Securitate-Archive / „Arta pentru arta“ si „rezistenta prin cultura“ fata in fata cu Arhivele Securitatii
Studie von Liliana Corobca:
Die Kontrolle der Bücher. Einführung in die Zensur der Literatur während des kommunistischen Regimes in Rumänien / Controlul cartii. Introducere in cenzura literara in regimul comunist din Romania
Filmprojekt von Ruxandra Borca:
Liebe im Kommunismus / Iubirea in timpul comunismului

Bewerbung
Kontakt im Literaturhaus Berlin
Ernest Wichner / Sabine Büdel
Literaturhaus Berlin
Fasanenstraße 23
10719 Berlin
Telefon 030 887286-0 (-11)
literaturhaus@literaturhaus-berlin.de

Kontakt in der Stiftung
Dr. Maja Sibylle Pflüger
Telefon 0711 46084-43
maja.pflueger@bosch-stiftung.de
Die Robert Bosch Stiftung ist eine der großen unternehmensverbundenen Stiftungen in Deutschland. Sie wurde 1964 gegründet und setzt die gemeinnützigen Bestrebungen des Firmengründers und Stifters Robert Bosch fort. Die Stiftung beschäftigt sich vorrangig mit den Themenfeldern Völkerverständigung, Bildung und Gesundheit.

(http://www.literaturhaus-berlin.de/unten/programm/news.html)

 

Anunțuri

Etichete:

Lasă un răspuns

Completează mai jos detaliile tale sau dă clic pe un icon pentru a te autentifica:

Logo WordPress.com

Comentezi folosind contul tău WordPress.com. Dezautentificare / Schimbă )

Poză Twitter

Comentezi folosind contul tău Twitter. Dezautentificare / Schimbă )

Fotografie Facebook

Comentezi folosind contul tău Facebook. Dezautentificare / Schimbă )

Fotografie Google+

Comentezi folosind contul tău Google+. Dezautentificare / Schimbă )

Conectare la %s


%d blogeri au apreciat asta: