„Der erste Horizont meines Lebens – Die moldauische Autorin Liliana Corobca schreibt über die verlassenen Kinder ihrer Heimat” Von Mirko Schwanitz

 

http://www.kulturradio.de/programm/sendungen/150823/zeitpunkte_magazin_1704.html

In der Republik Moldau leben fast 250.000 Kinder, deren Mütter oder beide Elternteile im Ausland arbeiten (müssen). Wie schaffen diese Kinder es, zugleich Kind und Ersatzmama für die jüngeren Geschwister zu sein? Wovon träumen sie, was wünschen sie sich? Liliana Corobca erzählt davon in ihrem Roman auf eher nüchterne, unsentimentale und niemals moralisierende Weise aus der Sicht einer 12-Jährigen.

Liliana Corobca: „Der erste Horizont meines Lebens”
Übersetzt aus dem Rumänischen von Ernest Wichner
Erscheinungsdatum: 24.08.2015
192 Seiten, 18,90 Euro, Zsolnay Verlag

 

Anunțuri

Etichete:

Lasă un răspuns

Completează mai jos detaliile tale sau dă clic pe un icon pentru a te autentifica:

Logo WordPress.com

Comentezi folosind contul tău WordPress.com. Dezautentificare / Schimbă )

Poză Twitter

Comentezi folosind contul tău Twitter. Dezautentificare / Schimbă )

Fotografie Facebook

Comentezi folosind contul tău Facebook. Dezautentificare / Schimbă )

Fotografie Google+

Comentezi folosind contul tău Google+. Dezautentificare / Schimbă )

Conectare la %s


%d blogeri au apreciat asta: